03. März 2017

Qualitätssteigerung und kürzere Entwicklungszeiten mit Test-driven Development

Qualitätssteigerung und kürzere Entwicklungszeiten mit Test-driven Development - Foto: synaix

„Introduction to Test-driven Development in JavaScript“ war Thema des Praxisworkshops des Euregio Tech Meetup gestern Abend in den Räumen von synaix. Unser Geschäftsführer Michael Benden, selber begeisterter Software-Mensch, freute sich als Gastgeber über das rege Interesse an dem Workshop.

In einem spannenden und unterhaltsamen Vortrag stellte Niels van Reijmersdal Motivation und Hintergründe des Test-driven-Developments vor. Anhand verschiedener „Test-Pyramiden“ erläuterte er Anspruch und Wirklichkeit von Software Tests. Dabei stellte er nicht die interne Funktionalität sondern das externe Verhalten („behaviour“) der Software als testkritisch in den Vordergrund.

Der Ansatz: erst den Test schreiben, dann den Code

Der Test-driven-Development Ansatz liefert das hierzu notwendige Paradigma: Schreibe erst den Test und dann den Code! Diese Vorgehensweise soll – so der Ansatz – zu leichter wartbarem und damit langlebigerem Code führen.

Dieses Vorgehen soll auch die Eigenmotivation der Entwickler fördern: Ganzen Beitrag lesen