23. August 2018

Steuererklärung leicht gemacht – die sichere Online-Lösung smartsteuer

Steuererklärung leicht gemacht - die sichere Online-Lösung smartsteuer​ (shutterOK / shutterstock.com)

Bei der Erstellung einer Steuererklärung hat man es mit höchst schützenswerten, vertraulichen und personenbezogenen Daten zu tun. Das Finanzamt erhält mit der Bearbeitung einer Steuererklärung einen Einblick in die persönlichen wirtschaftlichen Verhältnisse. Insofern stellen der Schutz der Daten im deutschen Rechtsraum und das technische Datenhandling wesentliche Anforderungen an die Betriebsumgebung.

Davon losgelöst ist eine Steuererklärung ein hochkomplexer und zugleich hochformaler Prozess. Der Formalismus ruft nach Automatisierung bzw. Programmierung. Wenn es dann noch gelingt, diese Komplexität durch eine geschickte Anwenderführung über ein exzellentes UX-Design (User Experience Design) umfassend zu simplifizieren und alle formalen Sicherheitsanforderungen zu erfüllen, kann eine digitale Plattform zur Steuererklärung nur noch erfolgreich sein.

Hier kommt die smartsteuer GmbH ins Spiel. Sie möchte den Steuerzahler dazu befähigen, seine Steuererklärung auch ohne steuerliche Kenntnisse schnell, einfach und sicher online zu erstellen.

Anforderungen an die Plattform

Die Steuerexperten von smartsteuer beschreiben ihre qualitativen und quantitativen Anforderungen an eine Digital-Plattform u.a. wie folgt:

  • Standort des Rechenzentrums und Netzwerkanbindung in Deutschland
  • Zertifizierung des Rechenzentrums mindestens nach den Standards ISO27001 und IDW
  • Dynamische Skalierungsoption auch ohne Nutzung von Hyperscalern
  • Gleichzeitige Nutzung
    • einer klassischen „full managed“ Public Cloud
    • einer SelfService Cloud (OpenStack)
    • von Hardware (für die Elster Hardware Dongle)

Ganzen Beitrag lesen

11. Januar 2018

Verbinden und Durchstarten: unsere Botschaft für 2018

Verbinden und Durchstarten: unsere Botschaft für 2018 (Foto: synaix)

Die aktuellen synaix Tassen fallen durch ihr rotes Design auf und kommen direkt mit zwei verschiedenen Motiven daher. Mit dem Farbwechsel machen wir deutlich, dass synaix zur CANCOM-Gruppe gehört: Wir entwickeln uns als Unternehmen weiter und erweitern damit zugleich die Möglichkeiten für unsere Kunden – und bleiben dabei wir selbst. Die Fortführung der synArt-Kollektion mit den in verschiedenen Stilrichtungen dargestellten Botschaften ist ein Zeichen der Kontinuität, die logische Fortführung unserer Traditionen und Werte.

Bridging Gaps

Bridging Gaps – Brücken schlagen – war auch das Motto unseres synaix innovation camps, bei dem sich die synaix Mitarbeiter unter verschiedenen Aspekten mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Der große Bogen reicht für uns von der Technologie-Sicht mit dem für den DevOps-Ansatz notwendigen Dialog bis zum Marktumfeld der Integration der Spannungsfelder zwischen den Hyperscalern wie Amazon oder Azure einerseits und den Beratungshäusern wie Accenture oder Capgemini auf der anderen Seite. Und das Thema steht ebenso für die notwendige Verbindung von Anbieter- und Kundensicht und dem Ziel der Fokussierung auf den Kundennutzen.

Für alle diese Szenarien haben wir als synaix den Anspruch, diesen Graben zu überbrücken und die verschiedenen Anforderungen und Perspektiven zu einem neuen Ganzen zu verbinden. Ganzen Beitrag lesen

17. August 2017

synTechTalk: Ergänzen der comuny-API um weitere Funktionen

synTechTalk: Ergänzen der comuny-API um weitere Funktionen (pixabay.com / simplu27)

Im ersten Teil dieses Artikels haben wir begonnen, das Grundgerüst für eine Applikation, die die comuny API nutzt, zu erstellen. Über diese API können Anbieter aus verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens ihre eigenen Lösungen mit geringem Aufwand an die comuny Plattform „anschließen“ und so die Vorteile der comuny-Plattform Infrastruktur, wie sicheren Zugang und Datenschutzkonformität, nutzen.

Mit dem bisherigen Grundgerüst lassen sich Daten ablegen und abrufen; in diesem Teil werden wir Funktionen zum Ändern, Löschen und Teilen hinzufügen und unsere CRUD-Anwendung somit fertig stellen.

Bearbeitung eines Payloads

Daten, die in comuny abgelegt wurden, können natürlich auch wieder verändert werden. Da wir bereits einen Payload abgelegt haben und dessen RegistryEntry-ID kennen, können wir ganz einfach einen neuen Inhalt für diesen hinterlegen:

function editPayload(payloadId, content) {
    comunyPut('payloads/' + payloadId, {
        payload: content
    });
}

Als neuen Inhalt nehmen wir hier das auf die ersten zwei Worte gekürzte Lorem Ipsum in umgekehrter Reihenfolge. Ganzen Beitrag lesen

03. August 2017

synTechTalk: Einstieg in die comuny-API

synTechTalk: Einstieg in die comuny-API (Bild: whiteMocca/shutterstock.com)

comuny bietet eine zentrale Plattform, auf der Anbieter aus den verschiedensten Bereichen des Gesundheitswesens ihre Lösungen mit wenig Aufwand datenschutzkonform entwickeln und über eine definierte Schnittstelle „anschließen“ können. Durch die Mischung aus erfüllten Datenschutzauflagen, dem bereitgestellten Platz für eigene Apps und dem Zugang zu einer Community für den Wissensaustausch stellt comuny für Entwickler eine Plattform voller Vorteile dar. Teil eins dieses synTechTalk-„Zweiteilers“ beschäftigt sich mit der angesprochenen Schnittstelle (API) und zeigt, wie sie benutzt werden kann, um Daten abzulegen.

Die comuny-Schnittstelle ist eine gewöhnliche REST-API. Die Anfragen und Antworten sind in JSON gehalten. Die Authentifizierung erfolgt via OAuth2. Alle weiteren Informationen können in der API-Dokumentation (siehe ZIP-Datei im nachfolgenden Abschnitt) nachgelesen werden.

Voraussetzungen

Um comuny nutzen zu können, wird ein Konto benötigt. Dieses lässt sich hier in wenigen Schritten erstellen. Im Anschluss muss die „comuny CRUD“-Applikation freigeschaltet werden. Diese ist unter Meine Dienste » Store zu finden. Ganzen Beitrag lesen

29. Juni 2017

Der 1. comuny Entwickler-Workshop bei synaix

Der 1. comuny Entwickler-Workshop bei synaix (Foto: synaix)

Am 27.06. fand in den Räumen von synaix der „1. comuny Entwickler-Workshop“ statt. Ziel des Workshops war das Verstehen der technischen comuny Funktionen und Prinzipien sowie das Zusammenkommen mit anderen Entwicklern und digitalen Ideen.

Letzteres wurde bereits am Vorabend in gemütlicher Runde eingeleitet. Bei einem entspannten Abendessen und einer anschließenden kleinen Stadtführung durch Aachen lernten sich die Teilnehmer kennen. Neben synaix Entwicklern nahmen Mitarbeiter des Universitätsklinikums Jena, des FPZ Forschungszentrums Köln und des Pharmaunternehmens carefusion an dem Praxisworkshop teil.

comuny – Die Plattform für Gesundheits-Apps

Am Workshop-Tag stellte comuny Geschäftsführer und Gründer Dr. Dominik Deimel zunächst die technischen Funktionen und Prinzipien der Gesundheitsplattform vor. Dabei verdeutlichte er, in welcher Form comuny den Plattform-Gedanken lebt und wie App-Entwickler von comuny profitieren können.

Anhand des Beispiels der Kommunikation von Fitnessdaten an eine Patientenakte visualisierte er die sichere und verschlüsselte Ablage der Daten in der comuny Plattform und deren Austausch zwischen Patient und Krankenhaus. Ganzen Beitrag lesen

30. Juni 2016

Hörenswert: narando – Interessante Artikel unterwegs einfach vorlesen lassen

narando Gründer Christian Brandhorst im Gespräch mit Stefan Fritz - Foto: narando

Interview   

Hör´s doch! Die Plattform narando macht Artikel von Blogs und Zeitschriften hörbar, vorgelesen von geschulten Sprechern. Was liegt also näher, als das Gespräch von Stefan Fritz mit Christian Brandhorst, Mitgründer und Geschäftsführer von narando, auch via narando zur Verfügung zu stellen? Sie haben die Wahl: Weiterlesen oder einfach auf den Play-Button oberhalb dieses Textes drücken und zuhören…

Christian, mit dem Namen narando knüpft Ihr ja an das Lateinische narrare (erzählen) an. Jetzt erzähl Du mal: Wie funktioniert das für einen Publisher, seine Texte mit narando vertonen zu lassen, was hat er davon – und was ist Euer Geschäftsmodell?

Mit narando werden Texte wie Zeitschriften-Artikel oder Blog-Posts von Menschen vorgelesen. So können diese Inhalte auch unterwegs komfortabel angehört werden. Wir haben einen stetig wachsenden Pool an menschlichen Vorlesern und sind in der Lage, Texte sehr schnell als Audio-Format umzusetzen.

Ganzen Beitrag lesen

31. Mai 2016

Eine Plattform mit integrierter Sicherheit für Apps und Anwender

Eine Plattform mit integrierter Sicherheit für Apps und Anwender - Bild: pixabay.com/geralt

Der Bedarf an einfachen, sicheren Kommunikationslösungen im deutschen Gesundheitswesen ist ungebrochen. Der Nutzen würde sich direkt bei Ärzten, Kliniken und Patienten bemerkbar machen – warum also geht es nur schleppend vorwärts? Vieles, was als contra-Argument ins Feld geführt wird, hat mit Sicherheit zu tun – das könnte sich jetzt ändern.

Das deutsche Gesundheitswesen ist innovationshemmend. Die Idee der Selbstverwaltung, die Gesundheitsversorgung soll nach dem Willen des Staates die Konsensbereitschaft zwischen den Beteiligten, Versicherer (Krankenkassen), Leistungserbringer (Ärzte) und Patienten (Beitragszahler) fördern. Eine hübsche – jedoch allzu theoretische – Wunschvorstellung, doch bahnbrechende und innovative Entwicklungen sind bedingt durch dieses Systemprinzip nur schwer zu erreichen.

Ein schützendes Dickicht lässt auch keine Innovationen durch

Die vielen Vorschriften, Verordnungen und Gesetze in allen medizinnahen Bereichen, wie Pharma, Medizingeräte, Behandlungsprozesse machen die Situation eher schlimmer als besser. Dabei kann ihnen nicht grundsätzlich das Ziel abgesprochen werden, die Menschen schützen und zur Gesundung beitragen zu wollen. Doch in ihrem komplexen Zusammenwirken ist ein Dickicht entstanden, in dem Anbieter für neue Ideen einen langen Atem und vor allem sehr viel Kapital benötigen.

Ganzen Beitrag lesen

25. Februar 2016

Wie uns der Wechsel zum digitalen Geschäftsmodell gerettet hat

Wie uns der Wechsel zum digitalen Geschäftsmodell gerettet hat: Patrick Frenken und Felix Plitzko von AISLER - Foto: AISLER

Interview 

Stefan Fritz unterhält sich heute mit Felix Plitzko, Mit- Gründer und CEO von AISLER. Gemeinsam mit Patrick Franken hat er AISLER im Jahr 2014 gegründet und gemeinsam haben sie bereits einen Geschäftsmodell-Wechsel hinter sich. In diesem Interview erzählt Felix ein wenig über die Hintergründe ihres Geschäftsmodells, wie sie ursprünglich gestartet sind, was sie mit ihrer frisch gestarteten Plattform vorhaben und was die Euregio als Standort für sie bedeutet.

Was macht AISLER – wie funktioniert Euer Geschäftsmodell?

Mit über 20.800 Projekten ist AISLER heute die führende Plattform für den Zugang zu Open Source Hardware-Projekten weltweit. Wir zeigen Makern oder Nutzern, die es gerne werden wollen, diese Projekte an und bewerten jedes Projekt automatisch nach seiner Dokumentationsqualität, Ganzen Beitrag lesen

06. Januar 2016

X wie Nutzen – Einstieg in die Welt der Digitalen Plattformen

X wie Nutzen - Einstieg in die Welt der Digitalen Plattformen - © synaix GmbH

Wieso stellt synaix das X jetzt so in den Vordergrund? Oder was geht Ihnen beim Anblick unserer aktuellen Sammeltasse durch den Kopf?

Jede Tasse unserer synART-Kollektion hat ja ihre eigene Bedeutung, sie steht für etwas, das wir als synaix unseren Kunden und Partnern bieten. In diesem Jahr ist unser Thema „Faire Plattformen“. Wer das Glück hatte, Michael Benden oder Stefan Fritz bei einem ihrer Vorträge in den letzten Monaten zu erleben, erinnert sich bestimmt an die Erläuterungen:

X steht für uns für die echten skalierenden Plattformmodelle. Und deren Geheimnis ist genau das alles verbindende X. Beschreiben kann man die Bedeutung in wenigen Sätzen, aber die Geheimnisse und Auswirkungen Ganzen Beitrag lesen

06. Juli 2015

Ausgezeichnet: comuny, die Gesundheitsplattform

Mit einem Zugang über eine sichere Plattform zu vielen Gesundheits Apps - Bild: comuny GmbH

comuny, das gemeinsame Projekt von synaix und com2health hat im Gründerwettbewerb start2grow den Technologiepreis gewonnen. Mit dem Ansatz „Mit einem Zugang über eine sichere Plattform zu vielen Gesundheits Apps“ will comuny die digitale Kommunikation im Gesundheitswesen vereinfachen und vorantreiben.

comuny stellt dafür eine einheitliche Plattform bereit, an die Anbieter aus verschiedenen Feldern des Gesundheitswesens ihre Lösung über definierte Schnittstellen „anschließen“ können. Ganzen Beitrag lesen