21. August 2014

narando: Artikel einfach merken und anhören

Artikel einfach mitnehmen und vorlesen lassen - © synaix GmbH

Interessante Artikel merken zum späteren mobilen Lesen, das kennen wir von Apps wie Pocket oder Instapaper. Doch aus Zeitmangel wird die Leseliste zuweilen lang und länger… Hier setzt das Aachener StartUp narando an: Christian Brandhorst und Philip Kleimeyer haben eine Lösung entwickelt, mit der man sich Artikel merken und vorlesen lassen kann, etwa beim Autofahren, beim Sport oder während irgendwelcher Wartezeiten. Jetzt ist auch die iPhone- App verfügbar, um die Artikel bequem unterwegs anzuhören. Ganzen Beitrag lesen

26. Mai 2014

Ein bisschen Technik: So lassen wir Ihre Daten noch schneller fließen

RIPE Network Coordination Centre - http://ripe.net

Üblicherweise beschäftigen wir uns in unserem Blog nicht mit technischen Details, sondern berichten über neue Ideen, Technologien und Strategien für unsere digitale Welt. Heute machen wir eine Ausnahme, um die Technik- Interessierten auf den Artikel unseres Kollegen Daniel bei RIPE Labs zu verweisen. Schließlich tun wir alles, um für die Daten unserer Kunden die besten Verbindungen zu schaffen! Ganzen Beitrag lesen

05. März 2014

CeBIT Time – werden die Produktankündigungen immer krasser?

Das HUVr Board - Marketinggag oder bald Realität? - Foto: http://huvrtech.com/

Coming soon: Produktankündigungen, die uns technologische Neuheiten in den nächsten Wochen und Monaten versprechen, sind wir ja gewohnt und können damit unsere Vorfreude so richtig auskosten. Und so wie im Frühjahr in der Natur das frische Grün sprießt, beglücken uns die großen Messen wie CES und vor allem die CeBIT mit frischen Produktneuheiten.

Klar gibt es immer ein paar „Neuheiten“, von denen wir nichts mehr hören, aber in den meisten Fällen Ganzen Beitrag lesen

05. Juli 2013

Sind Smartphone und Co. schon bald vom Aussterben bedroht?

PCs sind out. Wer will sich denn extra an den Schreibtisch setzen, um Mails zu bearbeiten, im Internet einzukaufen oder zu erfahren, was in der Welt los ist? Dafür haben wir schließlich unsere Smartphones und Tablets. Sie bieten Zugang von überall und scheinbar unbegrenzte Möglichkeiten. Doch was wir gerade für völlig angesagt und zukunftsweisend halten, wird schon bald ebenfalls passé sein. Eigentlich sind unsere mobilen Geräte eher eine Brückentechnologie, die dem gewohnten PC-Ansatz noch viel näher ist als der gestaltenden Zukunft der Computer- Technologien.

Wir sind die Babysitter unserer Smartphones, bringt Mark Rolston in der MIT Technology Review seine Gedanken auf den Punkt. Schließlich müssen wir ihnen alles sagen bzw. eingeben, was sie tun sollen: Entsperren, Applikation auswählen, gewünschte Funktion aktivieren – das müsste doch viel einfacher gehen. Ganzen Beitrag lesen