11. Mai 2017

Die Treiber für faire Plattformen? Respekt und Liebe für die Profession!

Die Treiber für faire Plattformen? Respekt und Liebe für die Profession! (Bild: pixabay.com/purimelgar20)

Machen Sie selber den ultimativen Plattform-Test

Uns technologieorientierten Menschen wirft man neben trockenem Humor gerne fehlende Emotionalität vor. Und dank der RWTH tummeln sich ja in Aachen besonders viele technikaffine Menschen. Diese Fokussierung auf Technologie spiegelt sich auch in der Startup-Szene und den vielen mittelständischen Unternehmen in der Region wider. Mit Ideen aus Aachen lassen sich häufig andere Produkte und Services verbessern, oder die Produktion noch effizienter gestalten. Die technologieorientierten Menschen haben sich die letzten Jahre anscheinend damit abgefunden, dass sich die großen Räder anderswo drehen: Fast alle großen digitalen Geschäftsmodelle kommen aus dem Silicon Valley und die deutschen Vorzeigeprojekte aus Berlin.

Erste Risse in der Welt der bekannten und erfolgreichen Plattformen

Aber in den digitalen hyper-skalierenden Glamourwelten zeigen sich erste Risse. Uber bietet zwar den Taxikunden einen hocheffizienten Service, den alle schätzen, die einfach schnell und preiswert von A nach B kommen wollen. Aber die Taxifahrer setzen nicht auf Uber und sie lieben Uber bestimmt nicht. Ganzen Beitrag lesen

03. Februar 2017

synTechTalk: Smart Contracts – oder: die vielen Möglichkeiten der Blockchain

synTechTalk: Smart Contracts – oder: die vielen Möglichkeiten der Blockchain (Foto: Minerva Studio/Shutterstock.com)

Mit Blockchain-Technologien lassen sich nicht nur Währungen neu denken und gestalten – unter dem Schlagwort “Smart Contracts” sind völlig neue Geschäftsmodelle bei der Verwaltung von Verträgen möglich. Dieser synTechTalk beschäftigt sich mit Smart Contracts und den konkreten Anwendungsmöglichkeiten. Als digitales Abbild herkömmlicher Verträge haben Smart Contracts insbesondere dort Vorteile, wo mit digitalen Gütern beliebiger Art gehandelt wird. Neben Einheiten einer Währung sind dies etwa Aktien oder Rechte an intellektuellem Eigentum. – Also ein interessanter Ansatz, Rechtssicherheit in der digitalen Welt zu gestalten.

Im ersten Teil ging es um die Funktionsweise der Blockchain und den Anwendungsfall für eine Kryptowährung am Beispiel Bitcoin. Es lässt sich allerdings noch weitaus mehr mit einer Blockchain ermöglichen. Mit Hilfe von Smart Contracts können alle Arten von digitalen Gütern verwaltet und organisiert werden. Dazu gehören neben Einheiten einer digitalen Währung (z.B. Bitcoin) beispielsweise Identitäten, Firmenanteile, Stimmrechte oder Zugangsrechte. Ganzen Beitrag lesen

18. August 2016

Wie kann die Industrialisierung der Elektromobilität kostengünstiger und schneller erfolgen?

Herstellung eines Elektromotors - Foto © PEM der RWTH Aachen

Am Beispiel Elektromobilität zeigt sich aktuell deutlich, wie neue Technologien die Geschäftsmodelle ganzer Branchen disruptieren können. Die Digitalisierung ist hierbei der Integrator, der den neuen Antrieb aber auch den Fahrzeugbau, die Montage und die Batterielösungen zu einem neuen Fahrzeugkonzept zusammenfügt. Dies wird auch Auswirkungen auf Zulieferer und Produktionsketten haben und auch in der zweiten Reihe neue Geschäftsmodelle ermöglichen bzw. fordern.

Dr. Christoph Deutskens, geschäftsführender Oberingenieur, Christoph Lienemann, Research Assistant im Bereich Battery Production, und Lara Biekowski, Veröffentlichungskoordinatorin des PEM an der RWTH Aachen, erläutern in ihrem Gastbeitrag, wie Elektromobilität aus Forschungssicht schneller und günstiger umgesetzt werden kann.

 

Nachhaltig, wirtschaftlich, attraktiv und praktisch – all das verkörpert die heutige Generation der Elektrofahrzeuge. So verwundert es nicht, dass immer mehr Fahrzeuge durch elektrische Energie betrieben werden. Ganzen Beitrag lesen

07. Juni 2016

Digitale Transformation ist Dialog

Dialog über Digitale Transformation in der Citykirche - Foto: synaix GmbH

An einen ungewöhnlichen Ort hatte synaix zum Dialog über Digitale Transformation eingeladen: Mehr als 100 Gäste folgten der Einladung in die Citykirche, um sich aus verschiedenen Blickwinkeln mit Digitaler Transformation zu befassen. Schon bald wurde klar, dass synaix die Citykirche sehr  bewusst als Ort für diesen Dialog gewählt hatte. Schließlich ist sie ein Symbol für Wandel und Konstanz zugleich, wie synaix Geschäftsführer Michael Benden in seiner Begrüßung erklärte: Von der Klosterkirche über die Rolle als katholische Pfarrkirche hat sich St. Nikolaus über die Jahre zur Ökumenischen Seelsorge- und Begegnungsstätte gewandelt, die mit ihrer zentralen Lage in der Aachener Innenstadt allen Menschen offen steht. Und konstant ist sie in der Großkölnstraße eine feste Anlaufstelle für Menschen, die den Dialog suchen.

Verbinden auf neuen, ungewohnten Ebenen

Digitale Transformation sei aber mehr als das einfache Umwandeln oder Verändern, betonte Stefan Fritz. Digitale Transformation bedeute vor allem das Verbinden und völlig neue Zusammensetzen auf einer anderen, ungewohnten Ebene, die neue Möglichkeiten eröffnet. Und zugleich ein Zusammenbringen von Nutzern und Anbietern. Eine Herausforderung, der sich nicht nur Wirtschafts-Unternehmen in den verschiedenen Branchen stellen müssen. Auch die Kirchen gestalten sich als Organisationen neu und haben Teil an der digitalen Transformation.

Ganzen Beitrag lesen