13. Januar 2017

Für mich steht ein Trampolin für …

Für mich steht ein Trampolin für ... - Foto: synaix

Dieses Jahr schmückt unsere synaix Sammeltassen ein Trampolin. Hier einige Reaktionen, die wir von verschiedenen Kaffee- und Teetrinkern zu diesen Tassen erhalten haben:

Für mich steht ein Trampolin für …

  • „Ihr seid der Kick für mich und meine Kollegen und bringt uns mit den Diskussionen nach vorne“
  • „Auf einem Trampolin habe ich schon mal eine völlig neue Perspektive auf meine Umwelt erhalten“
  • „Dieses Gefühl, wenn man zu zweit im richtigen Rhythmus auf einem Trampolin springt und sich damit zu neuen Höhenflügen bringt“
  • „Neues Ausprobieren auf einer elastischen, belastbaren Oberfläche mit stabilem Rahmen und Netz“

Ganzen Beitrag lesen

08. September 2016

Was bringt Digitalisierung meinem Unternehmen? – Workshop im Rahmen von #Aachen2025

Was bringt Digitalisierung meinem Unternehmen? - Workshop im Rahmen von #Aachen2025 (Logo ©aachen2025.de, Fotomontage: synaix)

Was bringt Digitalisierung meinem Unternehmen? – Mit dieser konkreten Fragestellung beschäftigt sich ein Workshop für (produzierende) Mittelständler im Rahmen von Aachen 2025. Jenseits der Buzzwords Digitalisierung, Internet der Dinge oder Industrie 4.0 können interessierte Unternehmer und Startups sich damit auseinandersetzen, wie sie digitale Innovationen für sich und ihr Unternehmen zukunftsweisend einsetzen. Der Fokus liegt dabei klar nicht auf der Technik-Sicht, sondern auf der Nutzenbetrachtung für das eigene Geschäftsmodell – schließlich ist Digitalisierung mehr als der Einsatz neuer Technologien.

Wann und wo?

Samstag, 24.09.2016

synaix Gesellschaft für angewandte Informations-Technologien mbH
Im Süsterfeld 6, 52072 Aachen

Maximale Effizienz

In Gruppen von max. 20 Personen haben die Workshop-Teilnehmer Gelegenheit, Fragen zu stellen und anschließend mit den Referenten ins Gespräch zu kommen.

Was erwartet Sie?

Digitalisierung ist kein Selbstzweck – Business Model Design für produzierende Unternehmen

Ganzen Beitrag lesen

30. Juni 2016

Hörenswert: narando – Interessante Artikel unterwegs einfach vorlesen lassen

narando Gründer Christian Brandhorst im Gespräch mit Stefan Fritz - Foto: narando

Interview   

Hör´s doch! Die Plattform narando macht Artikel von Blogs und Zeitschriften hörbar, vorgelesen von geschulten Sprechern. Was liegt also näher, als das Gespräch von Stefan Fritz mit Christian Brandhorst, Mitgründer und Geschäftsführer von narando, auch via narando zur Verfügung zu stellen? Sie haben die Wahl: Weiterlesen oder einfach auf den Play-Button oberhalb dieses Textes drücken und zuhören…

Christian, mit dem Namen narando knüpft Ihr ja an das Lateinische narrare (erzählen) an. Jetzt erzähl Du mal: Wie funktioniert das für einen Publisher, seine Texte mit narando vertonen zu lassen, was hat er davon – und was ist Euer Geschäftsmodell?

Mit narando werden Texte wie Zeitschriften-Artikel oder Blog-Posts von Menschen vorgelesen. So können diese Inhalte auch unterwegs komfortabel angehört werden. Wir haben einen stetig wachsenden Pool an menschlichen Vorlesern und sind in der Lage, Texte sehr schnell als Audio-Format umzusetzen.

Ganzen Beitrag lesen

27. April 2016

Die Überall Lernen App verbindet das Klassenzimmer mit zu Hause

phase6 Geschäftsführer Hendrik Langner (rechts) im Gespräch mit Stefan Fritz - Foto: synaix

Interview 

Heute im Gespräch mit Stefan Fritz: Hendrik Langner, Mitgründer und Geschäftsführer von phase6, dem führenden deutschen Vokabeltrainer. Er berichtet über die Entwicklung des Geschäftsmodells zur digitalen Plattform.

Du selber bist seit 2002 bei phase6, das Unternehmen ist also schon eine Weile am Markt und Ihr habt Euch in der Zeit stetig weiterentwickelt. Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell?

Ich bezeichne unser Produkt als Wortschatztrainer-Plattform – auch wenn wir auf der Webseite den Begriff Vokabeltrainer verwenden. Doch ich denke, wir haben mehr zu bieten. Aber fangen wir vorne an:

Wir haben die Idee der Lernkartei mit regelmäßiger Wiederholung in digitaler Form umgesetzt. Statt dem Kasten mit Karteikärtchen, den viele Eltern noch aus ihrer Schulzeit kennen, haben wir die Vokabelabfrage auf dem Computer übertragen.

Ganzen Beitrag lesen

25. Februar 2016

Wie uns der Wechsel zum digitalen Geschäftsmodell gerettet hat

Wie uns der Wechsel zum digitalen Geschäftsmodell gerettet hat: Patrick Frenken und Felix Plitzko von AISLER - Foto: AISLER

Interview 

Stefan Fritz unterhält sich heute mit Felix Plitzko, Mit- Gründer und CEO von AISLER. Gemeinsam mit Patrick Franken hat er AISLER im Jahr 2014 gegründet und gemeinsam haben sie bereits einen Geschäftsmodell-Wechsel hinter sich. In diesem Interview erzählt Felix ein wenig über die Hintergründe ihres Geschäftsmodells, wie sie ursprünglich gestartet sind, was sie mit ihrer frisch gestarteten Plattform vorhaben und was die Euregio als Standort für sie bedeutet.

Was macht AISLER – wie funktioniert Euer Geschäftsmodell?

Mit über 20.800 Projekten ist AISLER heute die führende Plattform für den Zugang zu Open Source Hardware-Projekten weltweit. Wir zeigen Makern oder Nutzern, die es gerne werden wollen, diese Projekte an und bewerten jedes Projekt automatisch nach seiner Dokumentationsqualität, Ganzen Beitrag lesen

19. Januar 2016

Echte Digitale Transformation im IT-Servicemanagement braucht Trimodale Manager

Warum der Trend Bimodale IT einfach zu kurz gedacht ist │blog.synaix.de

Oder: Warum der Trend Bimodale IT einfach zu kurz gedacht ist

Ganz verkehrt kann diese (ITIL) Prozesswelt nicht sein, die in den letzten 20 Jahren in den IT-Abteilungen hart und mühsam erarbeitet wurde. Die verschiedenen Methoden zur Beherrschung von Mainframe, Virtualisierung und IT-Sicherheit wurden schließlich nach „Best Practise“ evaluiert. Doch die neuen Schlagworte heißen Agiles Vorgehen, Geschwindigkeit und Innovationskultur. Und da beide Ansätze anscheinend richtig und wichtig sind, sollen die IT-Abteilungen in den Unternehmen jetzt in beiden Modi handeln können – halt bimodal. Ein genialer Schachzug von den Theoretikern bei Gartner: statt sich zu entscheiden, welche Vorgehensweise besser ist, macht man einfach beides. Ganzen Beitrag lesen

13. Januar 2016

Der Boost für Ihr Geschäftsmodell

Der Boost für Ihr Geschäftsmodell│blog.synaix.de

Wie „Security as a Service“ das eigene Geschäftsmodell beflügelt

Digitale Transformation, Lean Startup-Denke und agile Vorgehens-Methoden – unsere Welt scheint sich immer schneller zu drehen. In immer kürzerer Zeit müssen wir unsere Prozesse und sogar ganze Geschäftsmodelle an die neuen Gegebenheiten anpassen, um in der disruptiven Welt auch morgen noch bestehen zu können.

Auf der anderen Seite gibt es immer mehr gesetzliche Anforderungen, Umsetzungsvorschriften und Audit-Erfordernisse, die unser unternehmerisches und gestalterisches Handeln einengen und behindern. Beide Welten in einer Team- oder Unternehmenskultur angemessen zu berücksichtigen, ist faktisch unmöglich.

Ganzen Beitrag lesen

06. Januar 2016

X wie Nutzen – Einstieg in die Welt der Digitalen Plattformen

X wie Nutzen - Einstieg in die Welt der Digitalen Plattformen - © synaix GmbH

Wieso stellt synaix das X jetzt so in den Vordergrund? Oder was geht Ihnen beim Anblick unserer aktuellen Sammeltasse durch den Kopf?

Jede Tasse unserer synART-Kollektion hat ja ihre eigene Bedeutung, sie steht für etwas, das wir als synaix unseren Kunden und Partnern bieten. In diesem Jahr ist unser Thema „Faire Plattformen“. Wer das Glück hatte, Michael Benden oder Stefan Fritz bei einem ihrer Vorträge in den letzten Monaten zu erleben, erinnert sich bestimmt an die Erläuterungen:

X steht für uns für die echten skalierenden Plattformmodelle. Und deren Geheimnis ist genau das alles verbindende X. Beschreiben kann man die Bedeutung in wenigen Sätzen, aber die Geheimnisse und Auswirkungen Ganzen Beitrag lesen