06. Dezember 2018

Monitoring powered by CANCOM synaix

Monitoring powered by CANCOM synaix (Dean Drobot / shutterstock.com)

Der Ausfall einer Komponente eines IT-Systems oder gar des gesamten IT-Betriebs ist für Unternehmen ein Albtraumszenario – im schlimmsten Fall droht der Ausfall wichtiger Geschäftsprozesse – und das möchte wirklich niemand. In einer solchen Situation informiert gewöhnliches Monitoring den Kunden über einen Vorfall erst dann, wenn es bereits zu spät ist, nämlich nach einem (System-) Ausfall. Viel besser wäre es aber doch, wenn die Warnung bereits im Vorfeld rausgeht und darauf reagiert werden kann, oder?

Proaktiv und vollumfänglich

Hier kommt das proaktive Monitoring System von CANCOM synaix ins Spiel: Durch die Erhebung aller relevanten Daten und durch die aktive Abfrage dieser können Probleme im Vorhinein erkannt und angegangen werden. Dabei gehört Real-Time Monitoring genauso dazu wie Langzeit- oder Capacity, KPI und Performance Monitoring. Es werden also sowohl Daten in Echtzeit als auch über einen definierten Zeitraum sowie Leistungen und Ressourcen überwacht und ausgewertet.

Die durch das Monitoring Tool gewonnene Datensammlung enthält immer einen Datensatz mit vier Feldern. Diese zeigen an, wer (Host) und was (Item, Datenpunkt) überwacht wurde, welcher Wert für das Item gemessen wurde (Item Value, Messwert) und wann der letzte Wert gemessen wurde (Lastclock, Datum & Uhrzeit).

Sobald für ein Item neue Messdaten bestehen, werden die Ist-Werte mit definierten Soll-Werten verglichen und das Tool führt die sogenannten Trigger aus. Gleichen sich Ist- und Soll-Wert NICHT, erhält der Trigger eine von vier Problemstatusstufen. Andernfalls bleibt der Zustand „OK“ bestehen. Wenn der Trigger eine Statusänderung erfährt, d.h. wenn vorab definierte Schwellenwerte erreicht wurden, führt das Monitoring Tool konfigurierte Aktionen bzw. Eskalationsstufen aus, z.B. verschickt es Benachrichtigungen an die verantwortlichen Personen, so dass diese noch vor dem eigentlichen Problem reagieren oder dieses gegebenenfalls eskalieren können. Ganzen Beitrag lesen

09. August 2018

Bühne frei für unseren IT-Nachwuchs

Bühne frei für unseren IT-Nachwuchs (Foto: synaix)

Es ist Anfang August und das bedeutet auch in diesem Jahr wieder: Ausbildungsbeginn bei CANCOM synaix. Seit über 20 Jahren bilden wir inzwischen aus, um hervorragend qualifizierte Nachwuchskräfte für unser Unternehmen zu gewinnen – mehr als 70 Azubis haben in dieser Zeit ihre Ausbildung bei uns abgeschlossen. Immer wieder dürfen wir uns dabei auch über „sehr gute“ Leistungen unserer Azubis freuen, die von der IHK besonders ausgezeichnet werden.

Als Teil des CANCOM-Konzerns bieten wir eine tolle Unternehmenskultur mit der Sicherheit und den Benefits eines großen Unternehmens sowie guten Karrierechancen an den Konzern-Standorten in ganz Deutschland. Mit unseren agilen Teams bearbeiten wir spannende Projekte für den gehobenen Mittelstand in Deutschland und international. Die digitale Zukunft kann kommen!

Ausbildung bei CANCOM synaix – was bedeutet das?

Eine betriebliche Ausbildung bietet eine stabile Grundlage für das spätere Berufsleben, daher legen wir besonderen Wert darauf, den Weg unserer Azubis zu qualifizierten IT-Kräften zu begleiten. Der Auswahlprozess ist für uns der erste wichtige Schritt, für den wir uns jede Menge Zeit nehmen. In mehreren Gesprächen können sich Ausbildungsinteressierte ein Bild von CANCOM synaix machen und sich vorstellen – gleiches gilt natürlich auch andersherum. Ein erster Test dient dazu, die persönlichen Stärken der möglichen Auszubildenden hinsichtlich verschiedener Aufgabentypen hervorzuheben. Außerdem integrieren wir immer auch ein paar Tage Probearbeiten in den Prozess, um den Auszubildenden einen besseren Überblick zum Arbeitsalltag sowie die Möglichkeit KollegInnen kennenzulernen geben zu können.

Mit diesem Vorgehen sind wir in den letzten Jahren gut gefahren und haben viele unserer Azubis nach Ausbildungsende übernommen. Ganzen Beitrag lesen