10. Oktober 2017

Anforderungen an Applikationen in Kubernetes

Anforderungen an Applikationen in Kubernetes (Bild: https://github.com/kubernetes/kubernetes/blob/master/logo/usage_guidelines.md + Daniel Theuke)

Im Blogartikel zu Kubernetes (K8s) sind wir bereits auf einige Vorteile von Kubernetes-Containern eingegangen. Ebenso haben wir im Artikel Continuous Integration für Kubernetes mit Jenkins erfahren, wie man Applikationen in K8s konfigurieren und automatisch deployen lassen kann.

Kann man denn jede beliebige Applikation in Kubernetes laufen lassen? Wie so häufig ist die Antwort darauf ein klares Jein.

Hier soll es vor allem um die Anforderungen an Web-Applikationen gehen. Natürlich kann man all das, was irgendwo läuft, auch in einen Docker-Container packen und dementsprechend in Kubernetes betreiben. Allerdings bietet allein die Tatsache, dass eine Anwendung in Kubernetes läuft, noch keine echten Vorteile.

Anforderungen an die Applikation

Damit es überhaupt Sinn macht, eine Applikation in Kubernetes zu starten, muss die Applikation die folgenden Grundvoraussetzungen erfüllen:

  • Die Applikation muss ohne menschlichen Eingriff starten;
  • Die Applikation muss damit zurechtkommen, dass sie ggf. ohne Vorwarnung neu gestartet wird;
  • Die Applikation sollte mehrfach gleichzeitig (ggf. in verschiedenen Versionen) laufen können;
  • Die Applikation muss überwachbar sein.

Ganzen Beitrag lesen