11. August 2016

Digitalisierung als Boost für die Verpackungs- und Druckindustrie

Digitalisierung als Boost für die Verpackungs- und Druckindustrie - © Petra Prigge

Die Welt der Verpackungs- und Druckerzeugnisse steht vor ihrer nächsten Entwicklungsstufe. Digitale Photographie – einst erfunden von Kodak – hat sowohl ganze Märkte erodiert und neu entstehen lassen, als auch Nutzerverhalten nachhaltig umgestellt. Ein ähnlicher Umbruch kann nun der Welt der Verpackungshersteller sowie der Hersteller von Druckerzeugnissen bevorstehen.

Ralph Bombis, Vorsitzender der Enquete-Kommission zur Zukunft von Handwerk und Mittelstand, informierte sich gemeinsam mit dem ehemaligen NRW Innenminister Dr. Ingo Wolf sowie Dr. Werner Pfeil, wie Digitalisierung die Herstellung von Verpackungs-und Druckerzeugnissen auf eine neue Ebene katapultieren kann.

Neuartige Druckmaschinen, die jedes Jahr Millionen Quadratmeter an Druckerzeugnissen erzeugen können, stehen vor der Tür. Das Besondere an diesen enorm schnellen Maschinen ist nicht ihre überragende Druckgeschwindigkeit, sondern die Tatsache, dass Rüstzeiten und Rüstkosten nahezu vollständig verschwinden.

Die Entwicklung und Herstellung einer Verpackung ist eine Optimierungsaufgabe. Viele Personen in unterschiedlichen Unternehmen sind involviert, um Informationen zum Produkt, Design und Technik zusammenzubringen, bis eine Verpackung den Weg in den Supermarkt findet. Nahm bisher der Prozess bis zur Erstellung klassischer Druckplatten (Offsetdruck) und Klischées (Flexodruck) einen relevanten Anteil der Auftragsbearbeitungszeit und des Auftragsbudgets ein, können nun Druckvorbereitungen zur Herstellung einer Verpackung vollständig digital erledigt werden.

spirit_synaix3

Dies führt dazu, dass Verpackungen, insbesondere für Konsumgüter, künftig deutlich individueller und zeitnaher – also bedarfsorientierter – hergestellt werden können. Weil dadurch die Anzahl der Varianten zunimmt, werden die Auflagengrößen dieser Druckerzeugnisse kleiner. Dadurch ist eine erheblich größere Anzahl von Aufträgen zu erwarten und zu bearbeiten.

Die Chance und gleichzeitig Herausforderung besteht also darin, Druckerzeugnisse und Verpackungen zukünftig individueller, schneller und in der Auftragsbearbeitung deutlich effizienter herzustellen.

Internationale Kooperationen aus Maschinenbauern und Digitaldruckspezialisten sind bereits in der Lage, solche Maschinen zu bauen und zu betreiben. Den (wirtschaftlichen) Nutzen können diese Maschinen jedoch erst erzeugen, wenn insbesondere Prozesse der Auftragsvor- und Nachbearbeitung weiter automatisiert werden. Anders gesprochen: Kunden müssen zukünftig in der Lage sein, Aufträge über das Internet direkt an solche Druckmaschinen zu übergeben und idealerweise selber die Produktion und Abrechnung nachvollziehen zu können. Spirit und synaix bieten hierbei im Rahmen ihrer Kooperation eine zukunftsfähige Lösung.

Spirit hat mit printconnect.com eine Cloud-basierte Lösung zur Digitalisierung der Geschäftsprozesse für die Entwicklung, Herstellung und Beschaffung von Verpackungen für die Konsumgüterindustrie geschaffen. Vor der Anbindung eines neuen Kunden beraten die Branchenspezialisten von Spirit das jeweilige Unternehmen anhand von Referenzprozessen, um die effizientesten Abläufe herauszufinden. Wenn die Prozessabläufe und die technischen Spezifikationen zur Herstellung der Verpackungen vollständig im System hinterlegt sind, wird mit Hilfe von sogenannten Smartadaptern der digitale Datenaustausch mit Kunden und Lieferanten hergestellt. Auf diese Weise bekommen die Verpackungsprozesse ein hohes Maß an Flexibilität, Sicherheit und Geschwindigkeit, was den Unternehmen hilft, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.

spirit_synaix2

synaix stellt mit seinen Rechenzentren die Infrastruktur zur Durchführung des digitalen Geschäftsmodells mit allen erforderlichen Facetten zur Verfügung und unterstützt Spirit als Branchenspezialisten und Prozess-Experten bei der Planung und technischen Umsetzung.

Zusammen erarbeiten die Partner technische Architekturen, Möglichkeiten zur Integration der beteiligten Unternehmen und die erforderlichen Abrechnungsmodelle.

Nach der Umsetzung ermöglicht synaix den sicheren und skalierenden Betrieb der Cloudanwendung. Mit seinen hochverfügbaren Rechenzentren sorgt synaix dafür, dass keine Ausfälle eines solchen Clouddienstes auftreten können. synaix stellt zertifizierte IT-Prozesse zur Verfügung, die deutsche und internationale (Datenschutz-)Standards erfüllen und eine reibungslose Bereitstellung der Services für nationale und internationale Kunden ermöglicht. Dank der IDW 951 Typ IIb (SSAE16) Zertifizierung können sich nicht nur Mittelständler, sondern auch Konzernkunden auf eine Compliance-konforme IT Prozessauslagerung verlassen.

michael.benden

Michael Benden, synaix und Spirit Packaging Premedia GmbH

Alle Fotos der Veranstaltung Copyright © Petra Prigge

 

Keine Kommentare