12. Mai 2016

Zahlungsverkehr im Wandel – Ansätze für das Banking von Morgen

Zahlungsverkehr im Wandel, Bericht vom GEVA Infotag - Foto: GEVA

Ein Gastbeitrag von Martin Strauch

In Frankfurt haben sich letzte Woche über 70 Bank-Experten auf dem GEVA Infotag getroffen, um über die Zukunft des Zahlungsverkehrs zu sprechen. Ein sicherer und effizienter Zahlungsverkehr ist das Rückgrat für alle modernen Bankprodukte.

Digital läuft die Zahlungsabwicklung schon lange. Jetzt stellt sich die Frage, wie man die Backendstrukturen umbauen muss, um in den für Konsumenten wichtigen Produkten den „as a Service“-Gedanken umzusetzen.

GEVA bietet als Spezialist für automatisierten Zahlungsverkehr Banken und Unternehmen Lösungen für aktuelle und zukünftige Herausforderungen.

synaix betreibt die GEVA Lösungen für Zahlungsverkehrsanwendungen in den synaix Rechenzentren.

Zahlungsverkehr aus allen Blickwinkeln

Der 13. GEVA Infotag stand unter dem Motto „Zahlungsverkehr aus allen Blickwinkeln“. Bei dem regen Austausch haben Vertreter von SWIFT, der Deutschen Bundesbank und der EBA Clearing (European Banking Association) sowie Partnerfirmen ihre Sichtweisen zu aktuellen Entwicklungen, gesetzlichen Vorgaben und deren Auswirkungen auf den europäischen Zahlungsverkehr eingebracht.

Instant Payments

Ein wichtiges Thema für alle Teilnehmer waren die „Instant Payments“. Damit sollen Zahlungen den Empfänger innerhalb von Sekunden erreichen und zur Verfügung stehen; und das rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Diese Verfahren gibt es bereits in einigen Ländern, wie Polen, Schweden, Brasilien oder Großbritannien, aber bisher nur auf nationaler Ebene. Das Euro Retail Payments Board (ERPB), eine Einrichtung der Europäischen Zentralbank, will die  Voraussetzungen für eine pan-europäische Regelung mit den vielen Marktteilnehmern abstimmen und verbindlich vorgeben.

Die Rolle der Banken in „as a Service“-Geschäftsmodellen und Plattformen

Mit der Vorstellung der Möglichkeiten von „as a Service“-Modellen und Plattformen hat synaix aufgezeigt, wie aus den Zahlungsverkehrssystemen smarte neue Bankprodukte entstehen können. In seinem Vortrag erläuterte Volker Müller, mit welchen Methoden und Werkzeugen solche neuen Plattformgeschäftsmodelle aufgebaut werden können.

Eine interessante Veranstaltung mit vielen Impulsen für das Banking von morgen!

Martin Strauch ist Vertriebsleiter Banking Systems bei der GEVA Business Solutions GmbH. Er berät Banken, Unternehmen und sonstige Einrichtungen bei der Auswahl innovativer Zahlungsverkehrslösungen für den nationalen und internationalen Zahlungsverkehr.

Keine Kommentare