26. Januar 2016

Mit diesem einfachen Trick erhöhen Unternehmen die Kreativität ihrer Mitarbeiter

Mit diesem einfachen Trick erhöhen Unternehmen die Kreativität ihrer Mitarbeiter │blog.synaix.de

Bei Google und anderen Top Arbeitgebern gibt´s nicht nur Essen in verschiedenen Restaurants für die Mitarbeiter, sondern auch einen Wäsche- und Bügelservice sowie natürlich den Feelgood-Manager und Masseur.

Der Sinn solcher netten Aufmerksamkeiten hat sich mir lange Zeit nicht erschlossen. Natürlich klingt aus Sicht des Mitarbeiters erst mal angenehm – und wer lässt sich nicht gerne ein wenig pampern? Genau das ist aber auch die Kehrseite dieser hippen Wohlfühlpakete:

Unselbstständigkeit. Wer sich einmal an den ganzen Luxus gewöhnt hat, wird es schwerer haben woanders einen tollen Job anzunehmen. Weil er in der Zwischenzeit nämlich bequem und unselbstständig geworden ist und sich noch nicht mal mehr ein Hemd bügeln kann.

Und dann ist mir aufgefallen, dass viele etablierte Unternehmen solche Nebenleistungen nicht anbieten, aber sie haben meistens etwas anderes: Duschen.

Egal ob RWE, Audi, die Bahn oder Opel – alle haben Duschen! Klar könnte man meinen, dass liegt daran, dass die auch eine Produktion haben und man da vielleicht irgendwie dreckig werden könnte. Doch auch in reinen Verwaltungsgebäuden – und sogar in Marketing-Agenturen finden sich heute Duschen für Mitarbeiter. Auf Nachfrage verschleiern einzelne Unternehmen ihre Duschen gerne mit dem Argument, etwas für die Menschen tun zu wollen, die mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen und sich dann noch in einen Anzug zwängen sollen um dem Dresscode zu genügen.

 

Warum Unternehmen ihren Mitarbeitern wirklich Duschen anbieten

Jetzt ist mir endlich klar geworden, dass dies nur ein riesengroßes Ablenkungsmanöver ist. Jahrzehnte lang sind die Forschungsergebnisse dazu von den großen und etablierten Unternehmen geheim gehalten worden. Mittelständische Unternehmen, Startups – und damit die meisten IT-Unternehmen – hatten einfach keine Chance, an diesem Geheimwissen zu partizipieren. Aber nun hat Business Insider dieses Geheimnis geleaked.

Die großen Unternehmen haben sich damit über Jahrzehnte hinweg ihren Innovationsvorsprung gesichert. Aber jetzt kann es jeder nachlesen: Die besten und innovativsten Ideen kommen uns Menschen unter der Dusche!

Mit diesem Trick haben sich diese (meist Konzern)-Unternehmen jahrzehntelang einen Wettbewerbsvorteil erschlichen, ohne dass die Wettbewerbshüter davon Wind bekommen hätten. – Ein Fall von aktiver Wettbewerbsverzerrung, der einer raschen und lückenlosen Aufklärung bedarf!

(Stefan Fritz)

stefan.fritz

 

2 Kommentare:


Joern Renert

Dieser Artikel hat mich zum Nachdenken angeregt und die Augen etwas geöffnet. In erster Konsequenz habe ich mein Home Office ins Badezimmer verlegt und nenne dies nun Creative Room. Dieser beinhaltet noch effizienteres Werkzeug als die Dusche einen Think Tank (früher auch als Badewanne bekannt).
Viele Grüße

Barbara Schilling

Das klingt nach einer gelungenen Umsetzung dieses Ansatzes, bei der das Wort Think Tank wahrlich mit Leben gefüllt wird!