21. Juni 2013

Das gängige Cloud- Geschäftsmodell karikiert die Vorteile der Idee

Als erster Anbieter für Public Cloud Leistungen hat Amazon die Spielregeln für das neue Geschäftsmodell festgelegt. Die Kunden können zwar zwischen verschiedenen Paketen wählen. Aber die Pakete sind recht starr, und nicht unbedingt am Kundennutzen orientiert. Die vermeintliche Wahlmöglichkeit erinnert eher an die Aussage von Henry Ford „Jeder Kunde kann das Auto in der Farbe seiner Wahl haben, so lange die Farbe schwarz ist“…

Andere Anbieter für vergleichbare Cloud- Leistungen haben einfach die Spielregeln von Amazon übernommen. ohne diese in Frage zu stellen. Schließlich vereinfacht das Modell die Abrechnung für das anbietende Unternehmen. Dabei gibt es andere Geschäftsmodelle, die die Vorteile des Cloud- Ansatzes besser umsetzen können.

Erstaunlich ist dabei, dass auch die Kunden die für sie ungünstigen Pakete schlucken, ohne aufzumucken oder nachzudenken. So bestellen sie Leistungen „mit Luft nach oben“ und übertragen damit im Grunde ihre alte Denke auf ein Modell, das eigentlich viel mehr bieten kann.

Denn einer der großen Vorteile der Cloud liegt doch gerade in der Flexibilität: Der Cloud-Gedanke bietet die Freiheit, dass man sich eben nicht weit im Voraus festlegen muss hinsichtlich der benötigten Kapazitäten, sondern die benötigten Ressourcen für mehr Kapazität bei Bedarf anfordern kann.

Den wirklichen Nutzen der Cloud erreichen Sie nicht mit der anonymen Buchung eines starren Pakets, sondern mit einer Cloud, die Sie in Ihren Zielen und Bedürfnissen unterstützt. Welche Vorteile die Cloud- Idee mit richtiger Flexibilität für Ihr Unternehmen bringen kann, erläutern wir Ihnen gerne – sprechen Sie uns einfach an!

Keine Kommentare