18. März 2013

Daran könnte sich der Staat doch mal ein Beispiel nehmen

Unterrichtsausfall und zu große Klassenstärke gehören zum Schulalltag – und anlässlich neuer Ergebnisse der Pisa- Studien fangen die Politiker regelmäßig an zu lamentieren. Andererseits werden Universitäten per „Excellenzinitiative“ vom Staat gefördert, um einen Anreiz für ein hohes Forschungsniveau zu schaffen. Sollte der Staat nicht lieber in die Kinder investieren und für eine gute Grundlage sorgen? Einige Software- Hersteller zeigen uns, dass sie schon vor über 20 Jahren langfristig in die Zukunft investiert haben – und jetzt adressiert der erste Anbieter eine noch jüngere Zielgruppe:

Lange Zeit standen die Studenten im Fokus des Software- Marketings. Microsoft köderte in den achtziger und neunziger Jahren Studenten als die Kunden von Morgen mit preiswerten Software- Bundles, um später an der Software gut zu verdienen. Ganzen Beitrag lesen

18. März 2013

Google investiert in Apps für iOS

Google hat in den letzten Monaten einige Apps für iOS lanciert. Am meisten Furore machte dabei die im letzten Sommer seitens Apple von den Geräten „verbannte“ Google Maps App: Nach dem ausbleibenden Erfolg des als fehlerbehafteten Apple- eigenen Kartendienstes erntete Google mit seiner neuen Maps App rauschenden Beifall. Kein Wunder, denn die App bringt genau das auf´s iPhone, was die Nutzer seit Jahren von einer Navigations- Software erwarten: Mit Turn by Turn- Navigation, Sprachsteuerung Verkehrsbewertung und farblich hinterlegten Routenvorschläge bringt sie den Nutzer gut ans Ziel – auch wenn die Begleitinformationen zu Restaurants, Öffnungszeiten etc. bei uns deutlich dünner ausfallen als in den USA.

Glaubt man den Medien, halten selbst Google- Vertreter die iOS- Version von Maps für besser gelungen als die Android- Version. Ganzen Beitrag lesen

18. März 2013

Fünf Trends für die Zukunft der Technologien

Autos, die von alleine fahren, medizinische Diagnose- Tools, die Untersuchungsergebnisse auswerten, Lagerhaltung mit automatischen Ordersystemen: wir befinden uns im Aufbruch zu neuen digitalen Denkmustern. Dabei lassen sich fünf langfristige Trends ausmachen, die die Weiterentwicklung von Computern entscheidend vorantreiben.

  1.  NoTouch Interfaces
    Die berührungsfreie Bedienung von Apples Siri, Googles Project Glass oder Microsoft Kinect zeigen uns Möglichkeiten auf, auf die wir schon immer gewartet haben: Der Computer lernt unser Verhalten zu verstehen. Endlich müssen wir nicht länger nach einem vom Computer vorgegebenen Schema handeln! Ganzen Beitrag lesen

18. März 2013

PayPal punktet mit iPad- App im Konkurrenzkampf

Paypal hat für sein mobiles Bezahlprogramm jetzt – zunächst in den USA – eine eigene iPad- Anwendung veröffentlicht. Vor einem Jahr hatte das Unternehmen „PayPal Here“ für das iPhone auf den Markt gebracht. Ein kleiner Kartenleser und die kostenfreie App machen aus jedem Smartphone ein mobiles Kassensystem. Bezahlung per Kreditkarte oder PayPal- Konto etc., Drucken von Belegen und Rechnungen – das ist den Händlern alles schon bekannt. Mit ein paar zusätzlichen Features der iPad App will PayPal den Händlern einen echten Mehrwert bieten und gegenüber dem Konkurrenzprodukt Register von Square punkten.

Neben der Möglichkeit, Logins für verschiedene Angestellte einzurichten, verfügt PayPals iPad App über einen Barcode- Scanner. Darüber lassen sich Strichcodes sowohl für die Abrechnung einscannen, als auch für ein Inventurverzeichnis nutzen. Ganzen Beitrag lesen